U15: Unnötig hohe Niederlage

Das Spiel gegen Muotathal hätte eigentlich eine spannend enge Kiste werden können. Beide Mannschaften waren ähnlich aufgestellt und die Spielweise war ebenfalls relativ ähnlich. Auf Einsiedler Seite wurde man jedoch grösstenteils enttäuscht.

Der Anfang startete erwartungsgemäss ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzen. Bei den Einsiedlern war nach ca. 10 Minuten die Konzentration und Motivation bereits stark am bröckeln. Muotathal war aggressiver und Lauffreudiger im Angriff. Ihre Laufwege waren stets auf die Schnittstellen in der Verteidigung gerichtet, wodurch unzählige Durchbrüche gelangen. Ihre Verteidigung war zwar nicht perfekt, jedoch wurde gegenseitig ausgeholfen und zugepackt und das während 60 Minuten. Einfach ausgedrückt, Sie haben einfaches Handball mit wenigen Fehlern gespielt.

Bei den Einsiedlern wäre ähnliches durchaus möglich. In der Verteidigung blieb man aber immer wieder zu passiv. Teilweise schien es fast so, als hätte man Angst vor dem Körperkontakt. Zu spätes Eingreifen sorgte für unnötige 2 Minuten Strafen und Torerfolge der Gastgeber. Im Angriff hingegen war man ideenlos. Viel zu oft wurde der Ball im Stillstand hin und her gespielt, bis irgendwann ein Fehlpass oder ein gezwungener Abschluss aus den hinteren Reihen zu einem schnellen Ballwechsel führte. Abgesehen von einzelnen 1:1 Aktionen und gelegentlichem Anspiel an den Kreis, wollte hier nicht viel funktionieren. Man spürte, dass die Freude am Handballspielen und der Siegeswille bei den Muotathalern an diesem Tag definitiv grösser war. Schlussendlich musste man sich 39:27 geschlagen geben.

Posted in U15