Männer 2. Liga: Knappe Niederlage

STV Willisau 25:24 HC Einsiedeln
Am vergangenen Samstag spielten die Einsiedler Handballer im zweiten Saisonspiel auswärts in Willisau. Zur „Prime-Time“ um 20:00 Uhr abends startete das Spiel pünktlich. Die Einsiedler starteten besser, als die Willisauer und führten nach sechs Minuten mit 3:0. Die Einheimischen kamen daraufhin in bessere Abschlusspositionen und zogen an den Einsiedlern vorbei. Das Spiel der Einsiedler wurde daraufhin zu statisch und wenig Agil. Die Willisauer hatten wenig Mühe, die durschaubaren Angriffe der Einsiedler zu verteidigen. Die Einsiedler blieben lange bei neun Treffern stehen, ehe Torhüter Roger Schönbächler ins leere Tor traf, weil die Einheimischen des Öfteren mit einem siebten Feldspieler agierten. Der Pausenstand mit 16:11 zu Gunsten der Willisauer war nicht nach der Vorstellung der Coaches. Die Verteidigung wurde umgestellt, und zugleich sollte im Angriff der Ball mehr erlaufen werden, anstatt abzuwarten.
Die zweite Halbzeit starteten die Einsiedler solide. Die Willisauer hatten mit der neuen Verteidigungsart der Einsiedler mehr Mühe und konnten ihre Tore nicht mehr so leicht erzielen. Das Spiel wurde offener und spektakulärer. Wobei die Einsiedler immer näher an die Willisauer kamen. 10 Minuten vor Schluss lag man noch mit vier Treffern in Rücklage. Der offene Schlagabtausch brachte die Einsiedler nicht weiter, so wurde mittels Time-Out noch einmal ein letztes Mittel probiert. Die Gäste spielten nun Ihrerseits mit einem siebten Feldspieler. Torhüter Roman Achermann und Kälin Thomas wechselten sich ab. Vorne wurden die letzten Tore aufgeholt und hinten hielt Achermann alles, was auf das Tor geflogen kam. Die Spannung in der Hallenbad Halle war bei jedem Spieler/Trainer und rund 150 Zuschauern spürbar. Auch für die unparteiischen war es etwas zu viel Druck, sodass auf beiden Seiten eher sehr kleinliche Strafen ausgesprochen wurde. Das Spiel könnte in beide Seiten kippen, wobei die Einsiedler regelrecht „On-Fire“ waren. Eine solche kleinliche Strafe, war dann der Stimmungskiller. Die Einsiedler wollten den Ball, und zwangen den Gegner somit in den Abschluss. Achermann wehrte ab, leider fiel der Ball ins Seitenaus, sodass die Willisauer wiederum in Ballbesitz kamen und dies 20 Sekunden vor Schluss. Etwas mutig, spielten die Einheimischen noch ohne Torhüter. Nahmen aber 10 Sekunden vor Ende noch eine Auszeit und spielten den Rest noch etwas pomadig herunter.
Zu viele Fehler kosteten die Einsiedler den Sieg. Ungenutzte Chancen in Überzahl und teilweise sehr naive Strafen, banden ihnen einen Arm auf den Rücken. Der Frust der Niederlage sass bei ziemlich jedem Tief, was die Mannschaft in der Misere aber noch enger zusammenschweissen wird.

Vorschau Herren 2. Liga
Endlich das erste Heimspiel für das neue Fanionteam des HC Einsiedeln. Zu Gast wird die SG Ruswil Wolhusen sein, welche noch unbekannt ist. Die SG startete mit einer Niederlage und einem Sieg in die Saison. Die Einsiedler sind nach der letzten Niederlage und im Hinblick auf das erste Heimspiel extrem Heiss auf die ersten zwei Zähler. Die Mannschaft hat sich im Verlauf des Spiels gegen Willisau immer mehr gefunden, und man wird bei der letzten Viertelstunde jenes Spiels anknüpfen. Samstag 21.09.2019, Anspiel um 19:00 Uhr in der Sporthalle Brüel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.