Damen: Niederlage besiegelt Abstieg

Am Samstagabend 14.3 stand das Spiel gegen die Damen des SG Meilen/Stäfa an. Zwei Punkte mussten geholt werden, denn der Ligaerhalt stand auf dem Spiel. Dies war den Damen des Handballclubs Einsiedeln wohl bewusst, so war die Motivation und die Nervosität gross.

Mit viel Elan und Energie startete man in dieses Spiel. Beide Damenmannschaften verteidigten solide und machten es der Offensive schwer Tore zu erzielen. Nach knapp drei Minuten konnte der HCE mit einem schnellen Gegenstosstor in Führung gehen. Mehrere technische Fehler, Fehlwürfe und Paraden der Torwarte zierten die nächsten zehn Minuten. Durch einen Penalty konnten die Gegnerinnen aus Meilen/Stäfa auf 2:2 aufschliessen und anschliessen die Führung übernehmen. Die Einsiedlerinnen liessen aber nicht locker. Beide Mannschaften spielten guten, harten Handball, wodurch mehrere Verwarnungen und 2’-Strafen ausgesprochen werden mussten. Durch hervorragend, schnell gespielte Angriffe, die gut abgesprochene 5:1 Deckung und sehenswerten Paraden der Einsiedler Torhüterin, konnte das Gastteam mit einer 5:9 Führung die erste Halbzeit abschliessen.

 

In der Garderobe appellierte das Trainerteam, nicht nachzulassen und dass dieses Spiel nur mit Bestleistung und Kampfgeist gewonnen werden kann. Die wichtigen zwei Punkte waren zum Greifen nah und mit diesen Aussichten startete man in die nächsten 30 Minuten. War der Druck den Einsiedlerinnen zu gross? Man weiss es nicht, doch der Start in die zweite Halbzeit ist ihnen mässig gelungen. Nach 40 Minuten Spielzeit konnte das Heimteam das Tor zum Gleichstand (10:10) erzielen. Anschliessend sah es aus, als hätte jemand den Schalter umgelegt. Fehlwürfe, technische Fehler und die lückenhafte Verteidigung der Einsiedlerinnen nutzten die Gegnerinnen gnadenlos aus. Durch schnelle Einzelgegenstösse konnten die Damen aus Meilen/Stäfa in drei Minuten fünf Tore erzielen. Der Schock über den schnellen und massiven Führungswechsel stand den Einsiedlerinnen ins Gesicht geschrieben. Man versuchte durch ein Time-Out, mehreren Spielerinnenwechseln und motivierenden Worten zurück ins Spiel zu finden. Doch die Gegnerinnen überrannten die Klosterdörflerinnen Wort wörtlich. Erst in der fünfzigsten Spielminute erlöste ein Tor die Starre (16:11). Bis zum Schlusspfiff konnten die Damen aus Einsiedeln mithalten, den Vorsprung aber nicht aufholen. Mit einem zermürbenden Resultat 20:14 verliessen die Einsiedlerinnen die Turnhalle Frohberg in Stäfa.

 

Durch diese Niederlage steigen die Damen des Handballclubs Einsiedeln direkt in die 3.Liga ab. Die Enttäuschung ist gross. Dennoch haben die Damen aus Einsiedeln einen enormen Teamgeist und werden die Saison 19/20 in der dritten Liga mit dem bestehenden Kader zusammen in Angriff nehmen. Das Team darf sich sogar über auswertige Unterstützung freuen. Die vergangene Saison ist nicht gelaufen wie gewünscht, doch mit einem harmonischen Trainer- und Spielerinnenteam, schaut man freudig dem kommendem Handballjahr entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.