Damen: Franco hat den Start verschlafen und leider auch das Heimteam :-)

Kurze Aufklärung; Franco (der Schiedsrichter) hatte 15 Minuten Verspätung! Zum guten Glück sprang Roger, der eigentlich nur zur Beobachtung da war, für den verschollenen Schiri ein. 

Zu Gast in der Sporthalle Brüel war dieses Wochenende der TV Muri. Leider hat das Heimteam – wie schon im Titel erwähnt – die erste Halbzeit verschlafen. Bei den Klosterdörflerinnen schlichen sich neben einigen technischen Fehlern, auch die Inkonsequenz bei den Abschlüssen ein. Die Frauen vom TV Muri haben dagegen munter Tor um Tor geworfen, meist aus dem Gengenstoss. Die erste Halbzeit ging 4:17 verloren. 

In der zweiten Halbzeit konnten das Heimteam um einiges zulegen und das Spiel gestaltete sich – auch dank zunehmenden Fehlern bei den Gegnerinnen – ausgeglichener. Nun kam das Glück im Abschluss zurück und es konnten auch die Penaltys verwertet werden. Obwohl bald klar war, dass das Spiel verloren geht (Schlussresultat: 21:34), haben die Einsiedlerinnen bis zum Schluss gekämpft, konnten eine Resultatverschönerung erreichen und gehen top motiviert ins nächste Spiel! 

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Werni fürs Coachen! 

Es spielten: Ruhstaller Patricia, Huser Karin, Trütsch Simone, Ribbers Gianna, Ingold Michelle, Sarah Gresch, Léonie Hotz, Füchslin Kathrin, Pfyl Vreni, Rothlin Rebekka, Lütscher Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.